Mardervergrämung

in Ihrem Haus

In Deutschland ist die Marder-Plage weitverbreitet. Sowohl im Dachboden, am Auto oder anderen Gebäuden können Marder erheblichen Schaden anrichten, der schnell teuer wird. Je nachdem wo der Marder sein Unwesen treibt kommen neben hohen Reparaturkosten, erhöhte Heizkosten und ein negativer Verlust der Dämmung hinzu. Damit der Marder nicht unnötig viel Schaden hinterlässt, muss möglichst rasch gehandelt werden.

Professionelle Mardervergrämung -
So wird man den Marder schnell los

Die IMTECH Schädlingsbekämpfung kümmert sich um eine dauerhafte Beseitigung des ungewünschten Bewohners. Marder haben die Eigenschaft an sich, dass sie versuchen immer wieder in ihr gewohntes Territorium zurückzukehren. Ein gewöhnliches Verscheuchen genügt deshalb nicht, da der Marder langfristig von seinem alten Revier ferngehalten werden muss. Marder haben einen starken Beschützerinstinkt bezüglich ihres Zuhauses. Doch bestimmte Gerüche führen dazu, dass ihre früheren Markierungen nicht mehr gerochen werden können. Wir nutzen bei der Mardervergrämung giftfreie Hilfsmittel wie bittere Duft- oder Geschmacksstoffe. Je nachdem wo der Marder sich eingenistet hat, arbeiten wir beim Vergrämen unterschiedlich. Beim ausgebauten Dachboden erfolgt unsere Arbeit von außen. Dabei wird alle paar Meter in den Dachpfannen das Repellent (Abwehrmittel) verstaut, damit es sich von dort aus ausbreiten und den Marder vertreiben kann. Die Taktik der Marderverkrämung verläuft bei einem unausgebauten Dachboden anders, denn hierbei wird nicht von außen gearbeitet, sondern der Fußboden wird mit einem Repellent bestäubt.

Mardervergrämung
Mardervergrämung

Marderverkrämung - Was zu beachten ist

Es ist gesetzlich verboten, einen Marder zu töten. Wer dies dennoch tut, macht sich strafbar und muss unter Umständen eine hohe Bußgeldsumme bezahlen. Tatsächlich garantiert ein Töten des Marders auch nicht, dass sich nicht ein Nachfolger an der gleichen Stelle wieder einnistet. Eine dauerhafte Vergrämung ist deshalb unsere Priorität. Wir beachten das Jagdrecht beim Fangen bzw. Vertreiben des Marders und kümmern uns um ein sachgemäßes Vorgehen.

1. Welche Arten von Mardern gibt es?

In Deutschland gibt es verschiedene Arten von Mardern, die sich im Haus oder aber auch im Auto einnisten können. Meist meinen die Menschen einen sogenannten Steinmarder, wenn sie von Mardern im Allgemeinen sprechen. Auch Baummarder sind hierzulande weit verbreitet. Zu der kleineren Tierart des Marders gehören das Hermelin und Mauswiesel.

2.Darf man Marder töten?

Marder stehen unter einem besonderen Jagdrecht und dürfen deshalb nicht einfach umgebracht werden. Ein Vergehen gegen dieses Gesetz ist strafbar und kann ein Bußgeld von bis zu 5.000 € bedeuten. Als Alternativmöglichkeiten kann man den Marder lebend einfangen und dann an geeignetere Stelle aussetzen.

3. Wieso kann ich einen Marder nicht selbständig einfangen?

Natürlich können Sie es alleine versuchen und den Störenfried selbst einfangen. Marder sind jedoch sehr besitzergreifende Tiere und wissen, wie sie ihr Revier schützen können. Deshalb kommt es oft vor, dass der Marder zu seinem Zuhause zurückkehrt, nachdem er weggebracht wurde. Das ewige Hin und Her kostet viel Zeit und Mühe.